Organisation

In der St. Martin-Schule werden Schulkinder aus Mardorf und Roßdorf unterrichtet. Der Schulbetrieb ist in der Regel zweizügig organisiert. Unterrichtet werden die Schüler und Schülerinnen in drei Gebäuden, dem Altbau, einem Neubau und einem damit verbundenen Anbau. Im Dacheingang5geschoss des Altbaus befinden sich Verwaltung, Lehrerzimmer und Vorbereitungsräume. Außerdem verfügt die Schule über eine Bücherei, einen PC-Raum mit 12 Arbeitsplätzen, eine Turnhalle, einen großen, neu angelegten Pausenhof mit einem Schulgarten.

Unser Logo zeigt die berühmte Mantelteilungsszene aus dem Leben unseres Namensgebers. Es wurde von dem ehe-maligen Kollegen Wolfgang Wöhrmann entworfen, der die Rechte daran am 11.11.2000 der Schule übertrug. Es findet sich sowohl im Briefkopf der Schule als auch auf der Titelseite unserer Schulzeitung, dem „St. Martin-Boten“. Als sichtbares Zeichen unseres Leitgedankens schmückt es die Außenwand am Altbau der Schule. Dieses Wandbild ist eine Stiftung des ehemaligen Rektors, Herrn Franz-Josef Malik.

Die Zusammensetzung des Kollegiums ist immer wieder Veränderungen unterworfen. Dennoch ist und bleibt die Verwirklichung des Klassenlehrerprinzips erklärtes Ziel. Das bedeutet, dass jede Klasse einer eigenen Klassenlehrerin bzw. einem eigenen Klassenlehrer zugeordnet und dafür Sorge getragen wird, dass dieselben in ihrer Klasse möglichst viele Fächer unterrichten.

An unserer Schule gibt es ein Betreuungsangebot, welches in der Zeit von 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet hat. Ab dem Schuljahr 2018/19 bietet die Schule ein Ganztagsprogramm an zwei Tagen (Dienstag und Donnerstag) an. Die Kinder können an diesen Tagen gemeinsam zu Mittag essen. Danach folgt eine Hausaufgabenzeit und die Kinder können sich dann bis 15:00 Uhr in eine AG einwählen.

Außerdem wird die Arbeit an der St. Martin-Schule von einer Sekretärin, einer Hausmeisterin sowie Reinigungskräften unterstützt.

 

image_pdfimage_print